Was sind Chlamydien?

Chlamydien (griechisch Chlamydos = Mantel) sind kugelförmige Bakterien, die sich in die Struktur der Zellen einnisten. Chlamydien sind die Ursache für sogenannte Chlamydiosen-Erkrankungen der Schleimhäute. Sie befallen Augen, Atemwege und Genitalien. Gefährlich ist, dass es meist keine Symptome für eine Infektion gibt. Doch sind Chlamydien nicht ungefährlich: Sie können bei Männern und Frauen zu Unfruchtbarkeit führen oder im schwangeren Körper das Ungeborene schädigen.

Chlamydien und ihre Folgen

Auch Fehlgeburten werden häufig auf eine Chlamydieninfektion zurückgeführt. Die Auswirkungen machen sich meist erst viele Jahre später bemerkbar. Denn bei 70% aller Frauen und 50% aller Männer bleibt eine Infektion ohne Symptome. Das bedeutet, dass die Infizierung weiterer Personen oft ohne Wissen des Erkrankten oder der Erkrankten geschieht. Eine Behandlung mit Antibiotika ist häufig erfolgreich. Wird eine Chlamydieninfektion gut behandelt, treten in den meisten Fällen keine Folgeschäden auf.

Wie bekommt man Chlamydien?

Chlamydien kann man durch ungeschützten Geschlechtsverkehr (anal, oral, vaginal) bekommen. Eine Übertragung erfolgt durch vaginale Flüssigkeit und Samenflüssigkeit oder Tröpfcheninfektion über die Hand in die Augen. Mit einem Chlamydien Schnelltest können Frauen schnell und einfach prüfen, ob sie mit Chlamydien infiziert sind. Sie können diesen Test leicht und schnell zu Hause durchführen – ganz diskret. Das Ergebnis wird in wenigen Minuten angezeigt. Hier klicken für weitere Infos!

Ungesundes Leben steigert Infektionsrisiko

Nicht nur ungeschützter Geschlechtsverkehr mit wechselnden Sexualpartnern und Jugend erhöht die Gefahr einer Infektion. Folgende Komponenten begünstigen eine Erkrankung durch Chlamydien: starkes Rauchen, Mangelernährung und Hormonstörungen durch Essprobleme. Etwa 70% der Infizierten zeigen KEINE Symptome! Trotzdem sind Sie Überträger und stecken Ihre Sexualpartner an! Eine Infizierung mit Chlamydien erhöht das Risiko einer Erkrankung an weiteren sexuell übertragbaren Krankheiten!

Risikogruppe Chlamydien

Etwa 2,5 bis 10% aller Mädchen und Frauen über 14 Jahren sind mit Chlamydien infiziert. Über eine Millionen Chlamydieninfektionen pro Jahr werden weltweit vermutet! Die höchste Rate liegt bei sexuell aktiven Frauen unter 25, besonders im Alter von 15 bis 19 Jahren. In Deutschland gibt es ca 14.000 Teenager-Schwangerschaften pro Jahr. Das Thema Aufklärung ist somit wichtiger denn je, besonders hinsichtlich Verhütung und somit auch in Bezug auf Geschlechtskrankheiten. Die Information, durch Unvorsicht an einer Unfruchtbarkeit zu erkranken, erschreckt Jugendliche.

Zwar sind Themen, wie Kinder kriegen, oft noch ferne Zukunftsmusik, doch lässt viele Jugendliche die Gefahr, nie selber Kinder bekommen zu können, nicht kalt. Das gilt nicht nur für Mädchen.

Keine Gefahr auf Chlamydien besteht durch:

  • Küssen
  • gemeinschaftliche Toiletten
  • gemeinschaftliche Handtücher
  • gemeinschaftliche Bettwäsche

Informationen zu Chlamydien

Chlamydien sind zwar weit verbreitet – kennen tut sie jedoch kaum jemand. Wissenswertes über die am meisten verbreitete Geschlechtskrankheit finden Sie auf unserer Seite.

Symptome einer Chlamydieninfektion:

Auswirkungen:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok